Profil

Entstehung

Die Wohnungsgenossenschaft VINETA 98 eG ist am 13. Mai 1998 von 19 Mitgliedern gegründet und am 9. Juni 1998 in den Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen BBU e.V. aufgenommen worden.

Nach dem Erwerb des Bestandes, bestehend aus 327 Altbauwohnungen (Baujahr 1928) und 342 Neubauwohnungen (Baujahr 1980) bestand eine der ersten Initiativen darin, von Ende 1999 bis Ende 2000 die schrittweise Sanierung des gesamten Wohnungsbestandes durchzuführen. Durch regelmäßige Sanierungen einzelner Wohnungen innerhalb der Neuvermietungsprozesse wird dafür gesorgt, dass diese auf dem aktuellen Stand der Technik und modern ausgestattet bleiben.

Im Jahr 2012 und 2013 wurde eine dringend notwendige Dachsanierung im kompletten Altbaubestand dazu genutzt, 44 moderne Dachgeschosswohnungen zu bauen. Die lichtdurchfluteten Zwei- bis Vier-Zimmerwohnungen mit einer Fläche von 56-164 m² sind mit Fußbodenheizung und Echtholzparkett, großen Terrassen, modernen Bädern, bodentiefen Fenstern zum begrünten Innenhof und Cat-7-Verkabelung für Multimedia ausgestattet.

Die VINETA 98 eG ist mit ihren attraktiven, vielseitigen und zeitgerecht ausgestatteten Wohnungen ein begehrter Vermieter im Pankower Süden und weit über dessen Grenzen hinaus.

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft wird erworben durch eine Beitrittserklärung gemäß § 15,15a Genossenschaftsgesetz und Zulassung durch den Vorstand. Hat der Vorstand dem Beitritt zugestimmt, entrichtet jedes Mitglied laut Satzung eine Aufnahmegebühr in Höhe von 77,00 € sowie einen Pflichtanteil in Höhe von 77,00 €. Wird man mit Wohnraum versorgt, sind weitere Anteile entsprechend der Satzung zu zahlen. Grundlage ist dabei die Wohnungsgröße. Eine 3-Zimmer-Wohnung in der Max-Lingner-Straße mit 58 m² erfordert beispielsweise die Übernahme von 40 Pflichtanteilen, das heißt 3.080,00 €.